Vor einer Tauffeier Wenn Sie als Eltern möchten, dass Ihr Kind getauft werden soll, sprechen sie uns bitte an. Einer unserer Geistlichen wird einen Termin mit Ihnen überlegen, wann er Sie zu Hause besuchen und mit Ihnen das Taufgespräch führen kann. An dem Gespräch sollten beide Eltern und, wenn machbar, auch die Paten teilnehmen. Im Rahmen dieses Gespräches wird Ihnen der liturgische Ablauf eines Taufgottesdienstes erklärt. Ihren Vorstellungen für eine feierliche Gestaltung stehen wir durchaus aufgeschlossen gegenüber. Paten Paten sollen Menschen mit einer positiven Einstellung zum Leben sein. Auf jeden Fall müssen sich die Paten zum christlichen Glauben bekennen und ihre eigene Taufe nachweisen. Die Paten bürgen mit den Eltern dafür, dass das Kind im christlichen Glauben aufwächst. Die Anzahl der Paten ist nicht festgelegt. Wann? Wo? Wie? Wann Ihr Kind getauft werden soll, können Sie als Eltern bestimmen. Überlegen Sie mit Ihrer Familie und den Paten einen Termin für die Taufe. Wir versuchen, den Termin zu übernehmen. Die Tauffeier kann bei uns in der Kirche gehalten werden oder in Ihrer Wohnung, auch sonst in jedem würdigen Raum oder draußen in der Natur. Normalerweise erfolgt die Spendung der Taufe innerhalb einer Eucharistiefeier (Messe), dies ist jedoch nicht Bedingung. Ihr Kind kann auch getauft werden, wenn Sie nicht verheiratet sind oder nicht Mitglied einer Kirche sind.
(C) 2018 by St.-Paulus-Gemeinde | Webdesign by TMG24 | Impressum  | Wegbeschreibung | E-Mail           
Taufe 3 Taufe