In einer Tauffeier... wird der Mensch nach altem kirchlichen Glauben neu geboren aus Wasser und Geist. bezeichnet der Täufer den Täufling mit einem Kreuz auf der Stirn zum Zeichen, dass die Kirche bereit ist, ihn in die Gemeinschaft einzugliedern. bekennen die Eltern und Paten den Glauben der Kirche, den sie an ihr Kind weitergeben wollen. versprechen die Paten, zu helfen und die Eltern darin zu unterstützen, dass aus dem Kind guter Mensch und ein echter Christ wird. wird eine Taufkerze angezündet, die an die Worte Jesu erinnert: "Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, hat das Licht des Lebens." gießt der Täufer Wasser über den Kopf des Täuflings und spricht dabei: "<Name>,         ich taufe dich im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes." schenkt Gott durch diese zeichenhafte Handlung neues, ewiges Leben. wird der Täufling mit Öl (Chrisam) gesalbt zum Zeichen der Würde königlichen        Priestertums und der Zugehörigkeit zum Volk Gottes. wird das Taufkleid angezogen zum Zeichen der Neuschaffung. werden im fürbittenden Gebet Hoffnungen und Wünsche an Gott gerichtet. können zwischen den einzelnen liturgischen Elementen fröhliche Lieder gesungen werden.      Auch Musik, Texte oder andere Einlagen sind möglich.
(C) 2018 by St.-Paulus-Gemeinde | Webdesign by TMG24 | Impressum  | Wegbeschreibung | E-Mail           
Taufe 4 Taufe